Feuerwehr 112
...Besuche uns auch auf Facebook! >KLICK<


  Startseite
    Alle Blogs...
  Über...
  Archiv
  Aktuellster Blog
  Geschichte...
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback






http://myblog.de/feuerwehr112

Gratis bloggen bei
myblog.de





Herzlich Willkommen

Hallo und Herzlich Willkommen hier auf der Blog Seite von Feuerwehr 112.

Diese Seite ist nicht mehr aktiv. Feuerwehr112 ist jetzt

im Besitz einer eigenen HP. Diese finden sie HIER

VIEL SPAß AUF DER NEUEN SEITE!!

 

Links auf Aktuellster Blog gehts zum neusten Thema!

Aktuell: >Seite nicht mehr aktiv

 

 

NEU!: Meine erste und wahrscheinlich auch einzige Feuerwehr Geschichte auf MyBlog! Links auf -Geschichte...- findet ihr sie. Viel Spaß beim lesen. Über Kommis wie ihr sie findet würde ich mich sehr freuen.



 Naja, dann viel Spaß..

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

__________________________________________________________________________

7.11.11 11:38


Weihnachtszeit, Weihnachtszeit...

Ja, es ist wieder bald soweit. Weihnachten steht vor der Tür. Doch davor, die Adventszeit. Viele, viele Kerzen. Adventsgranz und vieles mehr. So schön, so schön und doch so gefährlich. Doch was kann ich tun damit es nicht soweit kommt und meine Wohnung in Flammen aufgeht? -Ein paar kleine Tipps helfen die Advents und Weihnachtszeit unbeschadet zu überstehen.

1) Kerzen auf dem Adventsgranz niemals komplett runter brennen lassen. Die Gefahr das die Deko in Flammen aufgeht ist zu groß.

2) Kerzen immer fest hinstellen. Die Kerzen, egal ob auf einem Granz oder lose, immer sicher stellen. Auf einem Granz evntl. mit speziellen Kerzenhalterungen sichern. Wenn sie lose stehen immer auf einen festen und feuerfesten Untergrund stellen. Das gillt auch für einen Adventsganz und für alles was mit offenem Licht zutun hat.

3) Einen Weihnachtsbaum nicht unbedingt mit Kerzen bestücken. Dafür gibt es doch Lichterketten. Doch wenn es doch sein muss, dann die Kerzen immer im großen Abstand zu den Tannenzweigen befestigen und den Weihnachtsbaum niemals unbeachtet lassen.

Diese drei Tipps sollten die Brandgefahr schon erheblich minimieren, doch um auf nummer sicher zu gehen sollten sie immer einen Eimer Wasser oder einen Feuerlöscher in der Nähe haben. Denn ich denke, keiner von euch will an diesen fröhlichen Tagen sein hab und gut verlieren...

In diesem Sinne wünsche ich allen schöne Weihnachtstage und Einsatzfreie Zeit. Bis zum nächsten mal. Tschüss

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

______________________________________________________________________________-

25.11.11 17:33


Eisrettung

Als ertes Thema würde ich gerne die Eisrettung nehmen, da der Winter kurz vor der Tür steht. Das heist das Wasser fängt langsam zu frieren an und die Kinder bekommen wieder lust auf Schlittschuh fahren. Natürlich ist das Eis noch nicht so dick, und das Riskio einzubrechen steigt.

 Deshalb währe das Aufhängen von Schildern der erste gute Ansatz um das Einbrechen zu minimieren.

 Aber natürlich reicht das nicht da es immer wieder welche gibt die trotz Warnschilder die Flächen trotzdem betreten.

 

Hier mal ein paar Tipps zum Vorgehen bei eingebrochenen Personen:

- Ggf. kann dem Eingebrochenem eine Leine oder die Rettungsboje zugeworfen werden.
- Retter begibt sich mit Brustgurt und Schwimmweste gesichert auf dem Steckleiterteil und dem
Spineboard zur Einbruchstelle.
- Das Steckleiterteil und das Spineboard dienen zur Vergrößerung der Auflagefläche
- Hierbei wird sich auf das vorne liegende Spineboard gelegt. Das hinten liegende Steckleiterteil
wird dann an sich selbst soweit wie möglich vorbeigezogen. Jetzt wird auf das nun vorne
liegende Leiterteil umgestiegen usw.
- An der Einbruchstelle kann der Ertrinkende das Spineboard greifen und wird von den an Land
befindlichen Einsatzkräften mitsamt dem Spineboard aus dem Wasser gezogen.
- Der Gerettete sollte nun komplett auf das Spineboard gelagert und an Land gezogen werden
- Alternativ kann anstatt des Spineboard auch die Schleifkorbtrage verwendet werden.

(Quelle Eisrettung über Wasser: feuerwehr-achmer.de)

 

 

Also, für den Winter währe das eine gute Übung und man sollte sich überlegen so eine anzusetzen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

__________________________________________________________________________

 

 

7.11.11 17:06


Jugendfeuerwehr

Da ja die Jugendfeuerwehr in jeder guten Feuerwehr eine Rolle spielt, möchte ich heute ein bisschen näher darauf eingehen...

Ja, Jugendfeuerwehr, schön und gut, aber, was mach ich mit den Kids? -Das wird für die meisten Feuerwehrn die mit größte Frage sein. Sie sollen Spaß an der Feuerwehr haben, damit sie nich gleich wieder gehen und sie sollen gleichzeitig aber auch etwas für das spätere Leben lernen.

So, aber trotzdem welche Übungen? -Spiele? Nein, würde Ich nicht sagen. Klar, soll das Wissen spielerisch übermittelt werden, aber für die meisten Jugendlichen sind Spiele zu langweilig. Am echten Einsatz orientierte Übungen sind meist das beste. Den Jugendlichen wird gezeigt wie es im echten Einsatz "ab geht" und Sie lernen dabei. 

Wir hatten eine schöne Übung und zwar, ein verunglückter Waldarbeiter. (Hier die Bilder: http://www.youtube.com/watch?v=uTXp0ULnQTw)

Diese Übung hat allen echt gute gefallen und gelernt haben sie dabei auch etwas. Zum Beispiel mussten sie den Rettungknoten anlegen um an dem Hang runter zu kommen, uvm. ...

 Natürlich sind auch die 24h Übungen für die Jugendfeuerwehrler sehr interessant, aber wer hat dafür schon die Zeit das 2-3 mal im Jahr zu machen? -Bei uns zum Beispiel wird so eine Übung alle zwei Jahre gemacht...

 

Es ist jeder Feuerwehr selbst überlassen was sie mit ihren Jugendlichen machen, aber, ich vermute den meisten gefallen realitätsnahe Übungen besser wie irgendwelche Spiele wie: Hütchenumspritzen oder einfach mal Wasser aus dem Bach saugen...

 

Also, dass wars fürs erste über Jugendfeuerwehr. Ich hoffe ihr freut euch schon auf den Blog von morgen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

__________________________________________________________________________

 

 

8.11.11 11:43


Brandschutzerziehung bei Jugendlichen

Heute habe ich in der Zeitung einen Beitrag gelesen, dass ein Jugendlicher einen erheblichen Sachschaden mit einem Feuerlöscher angerichtet haben soll. Ich denke mir dabei nur, muss sowas sein? -Diese Dinger sind für was anderes gut... Ich weiß, dass hat jetzt wenig mit Brandschutzerziehung zutun, aber in einer gewissen Weise schon.

Warum machen Jugendliche sowas? -Klar, sicherlich irgendwo in erster Linie um (meine Meinung) Aufmerksamkeit zu erlangen, aber irgendwo doch auch weil sie nicht wissen wie sie mit einem z.B. Feuerlöscher umzugehen haben. Jeder hat sicherlich schonmal an einem "Brandschutzerziehung Lehrgang" mitgemacht, oder irgendwas in dieser Richtung. Auch die Jugendlichen und Kinder. Bei uns ist es so, dass es einmal im KiGa eine Brandschutzunterweisung gibt, und dann nochmal in der Schule. Aber, welchen Jugendlichen der nicht gerade bei der Feuerwehr ist interessiert das?

 Genau deswegen denke ich, dass mehr Brandschutzunterweisung mit echten Beispielen gezeigt wird. Zum Beispiel das richtige Verhalten im Brandfall, der Umgang mit dem Feuerlöscher, usw. ...

 

Oder genauso, anderes Beispiel, Feueralarm in der Schule. Jeder denkt sich gleich am Anfang schon das es eh wieder nur Probe ist und keiner Verhält sich wie er eigentlich sollte... Deswegen finde ich, sollte an Schulen viel öfter Feueralarm mit Feuerwehr geprobt werden. Das heist: Das der Feueralarm in der Schule ausgelöst wird, in irgendeinem Klassenzimmer eine Nebelmaschine versteckt wird und das ganze dann mit echten Rauch geprobt wird. Dann, dass noch die Feuerwehr kommt und für sich daraus eine eigne Übung macht, weil schlecht ist sowas auch für die Feuerwehr nicht...

 

...Nunja, dass wars dann auch heute wieder von meiner Seite aus, bis morgen...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

_____________________________________________________________________

 

 

 

9.11.11 16:30


Fenstersplittern verhindern...

Viele von euch kennen den Trick sicherlich schon. Die Scheibe eines PKWs mit Klebeband abkleben bevor man sie herausschneidet. Aber ich will hier mal etwas genauer drauf eingehen.

Decke, Helm, Jacke, alles Sachen um einen Verletzen im PKW zu schützen wenn man eine Scheibe heraus nimmt. Nicht dass das unwichtig währe, aber auch mit einfachen Hilfsmitteln kann man dem dann doch noch etwas unter die Arme kreifen.

Wie mach ich das mit dem Klebeband? -Sicherlich einige von euch kennen das Klebeband mit dem Verputzer die Hausscheiben abkleben damit die Fenster nicht dreckig werden. Diese Blaue Folie wo verwendet wird. Von diesen großen Rollen gibt es auch kleinere Varianten. So groß wie das allen bekannte Panzertape. Man nimmt diese Rolle und klebt den äuseren Rand des Fenster ab. Also den Rand in dem man auch schneidet. Danach kann man noch die große Rolle nehmen und den Rest der Scheibe auch noch etwas abkleben.

Mir gehts hier weniger um die Technik wie man es macht, sondern darum das man sich auch mit billigeren Mitteln behelfen kann. Klar bieten auch S-Gard und solche Hersteller extra Scheibenklebeband an aber warum? -Klar soll man bei der Menschenrettung kein Geld sparen, aber hier kann man es doch. Weil ich selbst finde dass das blaue Klebeband der Verputzer besser klebt und hält wie das von Fachherstellern.

Probiert es bei der nächsten Übung doch einfach mal aus. Wir haben das Klebeband in unserer THL-Kiste bereits nachgerüstet. Das Band müsste es in jedem Baumarkt geben.

...Bis zum nächsten mal, Tschüss!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

____________________________________________________________________________

18.11.11 13:39


Feuerwehr, mehr als nur löschen...

...Jeder der bei der Feuerwehr ist weiß das Feuerwehr nichtmehr nur noch "Feuer abwehren" also Feuer löschen heist. Die wenigsten Einsätze der Feuerwehr haben noch etwas mit löschen zutun. Eher geht es in der heutigen Zeit um Verkehrsunfälle und Rettungs- oder Bergungseinsätze...

Mit der häufigste Alarmierungsgrund sind Verkehrsunfälle... Bei solchen Einsätzen geht es dann nicht um Schlauch und Strahlrohr sondern um Rettungsgeräte wie Spreizer und Schere. Schweres Gerät effizient einsetzen um Personen so schonend wie möglich aus verunfallten Fahrzeugen zu bringen. Meist schon in kurzer Zeit schafft es die Feuerwehr Patienten aus Unfallwagen zu bringen.

Neben der Tätigkeit des Rettens aus diesen Autos fällt auch das Absperren und säubern der Fahrbahn unter die Aufgabengebiete der Feuerwehr...

Taktisches und sinnvolles einteilen der Einsatzkräft ist gerade auf der Autobahn das höchste Gebot. Auf einer Straße auf der 120 aufwärts gefahren wird ist es nicht einfach die Unfallstelle zu sichern. 

...Aber auch zu kleineren und nicht so gefährlichen Einsätzen wird die Feuerwehr geholt. Katze auf Baum, Keller auspumpen oder Ölbindemittel streuen, egal, für das alles und noch mehr steht die Feuerwehr zur Verfügung.

Bergen, Retten, Löschen, Schützen. Das Motto jeder Wehr. Doch die Einsätze im Bereich Löschen sind in den letzten Jahren stark zurückgefallen..

Die Feuerwehr ist doch für einiges gut und mit Polizei, THW, Sanitätsdienst und vielen weiteren das beste was uns Menschen geboten wird. Zum Glück gibt es Menschen die diesen Dienst übernehemen. Dagegen gibt es aber auch die, die sich über solche Organisationen lustig machen, diesen Menschen muss gezeigt werden was diese Org. leisten und das sie für jeden Menschen da sind. Egal ob groß ob klein, ob dick ob dünn, ob die spotten über diese Organisationen oder ob die selbst Mitglied sind. Jedem wird geholfen... Sicherheit an erster Stelle, das allgemeine Motto jeder Hilfsgruppe...

Nungut, ich will nicht allzuweit vom Thema abschweifen. Mit diesem Blog wollte ich euch zeigen das die Feuerwehr für mehr gut ist, als nur zum Löschen. Wie auch oben schon genannt haben die wenigsten Einsätze noch etwas mit Brandbekämpfung zutun..

 

Ich hoffe der Blog war interessant für euch und ich würde mich freuen wenn ihr meine Seite weiter verfolgt und uns evntl. auch mal auf Facebook besucht. (http://www.facebook.de/FeuerwehrInfo.112)

Nunja, bis zum nächsten Blog, Tschüss  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

______________________________________________________________________________

 

14.11.11 14:04





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung